Notare

Ansprechpartner

Notar Borchers, Notar Dr. Remmers, Notar Rosandic-Bruns

 

Notare leisten einen wichtigen Beitrag zum reibungslosen Funktionieren des Gemeinwesens. Der Gesetzgeber hat ihnen die Funktion einer unparteilichen öffentlichen Institution der freiweilligen Gerichtsbarkeit übertragen. Der Notar ist daher nach § 1 BNotO Träger eines ihm vom Staat verliehenen öffentlichen Amtes. Bei der Beurkundung von Willenserklärungen, dem Kerngebiet seiner Tätigkeit, sorgt der Notar dafür, dass die Beteiligten sich der juristischen Tragweite ihrer Erklärungen bewusst sind und dass ihr Wille unzweideutig festgehalten wird. Hierdurch werden im Interesse des Einzelnen, aber auch im gesellschaftlichen Gemeinwohlinteresse, Konflikte vermieden oder bereits entstandene Konflikte geschlichtet.

 

Insoweit kommt dem Notar vor allem auch eine soziale Funktion zu. Seine Einbeziehung soll dem schwächeren, rechtlich unerfahrenen Vertragspartner eine ausgleichende Rechtsberatung garantieren und damit Nachteile verhindern, die eine unbeschränkte Privatautonomie mit sich bringen würde. Dementsprechend ist der Notar nach § 17 Abs. 1 S. 2 BeurkG verpflichtet, darauf zu achten, dass »unerfahrene und ungewandte Beteiligte nicht benachteiligt werden«.

 

Da der Notar als Amtsträger beurkundet und als solcher verpflichtet ist, die Wahrheit zu bezeugen, kommt der von ihm errichteten öffentlichen Urkunde eine besondere Beweiskraft zu (§§ 415, 418 ZPO). Darüber hinaus nimmt der Notar eine Reihe von originär richterlichen Funktionen war, z.B. die Errichtung einer vollstreckbaren Urkunde oder die Aufnahme eidesstattlicher Versicherungen.